Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten, wie man sich auf einen Freiwilligendienst bewerben kann:

Bewerbung für ein FSJ oder Bundesfreiwilligendienst in Kultur, Politik oder Schule

Hier wird ein zentrales Bewerbungsverfahren über ein Onlineformular angeboten. Dafür registrierst du dich auf der Seite des LKJ und füllst ein Formular mit deinen persönlichen Daten und Angaben zu deiner Person, deinen Stärken, deinem bisherigen Engagement und deinen eigenen Vorlieben für den Freiwilligendienst aus. Nach dem Bewerbungsschluss am 31. März werden Vorstellungsgespräche zwischen Einsatzstellen und Bewerbern vermittelt.

Achtung!

Interessierst du dich für eine ganz bestimmte Einsatzstelle, solltest du dich informieren, ob diese abgesehen von der zentralen Bewerbung noch eine direkte Bewerbung von dir möchte oder sonstige Anforderungen an die Bewerber(innen) hat. Auch wenn dies nicht der Fall ist, kann es sich lohnen, etwas Mühe in eine direkte Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und vielleicht einem Motivationsschreiben zu investieren. Damit hebst du dich von anderen Bewerber(innen) ab und zeigst besonderes Interesse an deiner Wunsch-Einsatzstelle. 

Bewerbung für weitere Freiwilligendienste (FSJ, FÖJ, Bundesfreiwilligendienst)

Hierfür richtest du deine Bewerbung grundsätzlich direkt an die Einsatzstellen.

Auch hier gilt:

Informiere dich bei deinen Favoriten nach der Ansprechperson, besonderen Anforderungen und der gewünschten Bewerbungsform.

 

Alle Adressen für deine Bewerbung findest du unter "Ein Jahr viele Möglichkeiten" und unter "Adressen und Links".